Frankfurt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tourtagebuch

20.3.2019 – „Käs“, Frankfurt.
Es ist geschafft: Unser 13. Programm mit dem rätselhaften Titel (kleiner Tipp: Kindergottesdienstbesuch hilft weiter) „Kuh ohne Deuter“ hat nun ganz offiziell das Licht der Welt erblickt. Und wie es so schön in der Bibel heißt: „Jehi tov“ (hebr.) = „es war (sehr) gut“. Fanden jedenfalls Doris (solidarisch-kritische Ehefrau) und Dominik (Techniker mit super viel Kabarett im Ohr) und – so weit wir es feststellen konnten – die allermeisten Leute im ausverkauften Haus (es sei den man hat sie zum Klatschen und „Juhuu“-Rufen gezwungen).
Uns selbst hat es auch Spaß gemacht. Eine überstandene Premiere ist so etwas wie eine bestandene Prüfung – hinterher fühlt man sich merkwürdig leicht und schwebt ein bisschen durch den Alltag. Wenn man das ohne den Stress vorher haben und in Ampullen abfüllen könnte wäre das ne prima Droge……. Jetzt kann es fröhlich weiter gehen.