Frankfurt-Höchst

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tourtagebuch

Das „Neue Theater“ in Frankfurt-Höchst gibt es jetzt auch schon seit 30 Jahren. „Neu“ ist halt relativ. In der Kirche wird das Abendmahl ja auch morgens gefeiert. Das sind die Paradoxien der Gewohnheit: Wenn man etwas lange macht, ändert sich der Geschmack der benutzen Wörter. Was gleich bleibt: Das „Neue Theater“ macht immer noch Spaß (das Abendmahl auch, nur irgendwie anders). Gestern zum Beispiel haben wir dort wieder mal vor ausverkauftem Haus für ein intellektuell aufgeschlossenes, geschmackssicheres und froh-heiteres Publikum spielen dürfen. Das macht Laune. Danke, Höchst!