Aschaffenburg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tourtagebuch

Dienstag, Mittwoch hintereinander im Hofgarten-Kabarett Aschaffenburg. Zweimal bestens aufgelegtes Publikum. Aber beide Abende NICHT ausverkauft! Das hatten wir noch nicht. Dichte Termine in der Stadt und im Umland. Da sind wir direkt noch gut davon gekommen. Am Dienstag zudem Hofgarten-Gründer Urban Priol mit 1000 Menschen parallel in der Stadthalle. Ganz unsinkbar sind wir nicht. Auch wenn die Theater im ganzen Lande über den generellen Ausgeh-Rückgang der Menschen klagen: wir haben gegen unseren eigenen Super-Hero gespielt und nicht wirklich gewonnen. Um so schöner, dass wir auch eine 3/4-Besetzung in Wallung bringen können. Irgendwie also doch gewonnen. Und an zwei Abenden insgesamt 300 anzu-locken statt 400 ist ist ja keine Schande.

 

Somit hat unser Duo für 2016 den Betrieb eingefroren: Im Januar 2017 geht´s weiter. Clajo hat  als Solist bis Silvester noch zwei Auftritte. Dann beginnt im kommenden Jahr für unser Duo eine neue Dekade: Am 31.1.17 feiern wir 20 Jahre Babenhäuser Pfarrerkabarett und spielen uns dem 1300.(!), in Worten: dem ein-tausend-dreihundertsten Auftritt bis Ende 2017 ganz, ganz nah. Das sind Perspektiven, die vielleicht selbst Urban Priol den beiden „durchgeknallten Kirchspielverwesern“ (wie er uns 1999 bei seiner Anfrage fürs Hofgarten-Kabarett nannte..ja, er hat uns angefragt!!) nicht zugetraut hat. Er war der erste Profi-Bühnen-Besitzer, der uns auf seine Bretter (Sept2000) brachte. In seinem Haus waren wir über 100 mal. Damit haben wir in drei Häusern (Darmstadts „halbNeun“; Frankfurts „KäS“ und Aschaffenburgs Hofgarten-Kabarett) deutlich hundert Auftritte gehabt. Öfter als wir stand nur Urban selbst auf seiner Bühne! Ja, das klingt stolz, ist stolz und darf stolz sein! Das hammer uns verdient. Euch und uns sagen wir DANKE für dieses gelungene Kabarettjahr 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*