Darmstadt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tourtagebuch

Darmstadt hat mit dem halbNeun-Theater eine Perle der Kleinkunst. Kleinkunst bedeutet nicht kleine Kunst, sondern dass es kuschelig eng werden kann. Wer meint, der Tisch gehöre ihm allein, oder das Personal sei zum Beschimpfen da, hat sich verirrt. Gottlob, die allermeisten Zuhörer, die zu uns kommen, haben auch diesen Abend, je länger, je mehr, gelingen lassen. 

Zum halbNeun haben wir durch die Jahre einen engen, herzlichen Draht entwickelt. Die Leute an Kasse, Theke, Technik, Tablett und Einlass sind freundlich, kompetent und flink. Wem´s beim Kommen zu kalt und dann wieder zu heiss ist, wer alle Stühle ringsum am liebsten mit Handtüchern freihalten möchte, ist zum einen falsch gekleidet und hat zum anderen dieses Biotop missverstanden. Es geht um Atmosphäre, die das Ganze erst gelingen lässt. Wir akzeptieren das, wenn wir als Gäste kommen, da sitzen wir an der Theke, und die Garderobe hat auch nur eine Fläche von 2 mal 2 Metern. Das ist aber, wenn sonst alles stimmt, OK! Und es stimmt alles. Auf die nächsten 70 Auftritte bei Euch! Danke halbNeun!! Und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*